Ärzte Zeitung, 01.07.2011

Arag will auf erneute Gesundheitsprüfung verzichten

KÖLN (akr). Die Arag Krankenversicherung hat einen neuen Optionstarif auf den Markt gebracht, mit dem Kunden sich ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeiten später verbessern können.

Das Angebot richtet sich an bereits Vollversicherte, die später in einen Premiumtarif gehen wollen. Auch gesetzlich Krankenversicherte, die eine Zusatz-Police bei der Arag abgeschlossen haben und bei denen das Ende der Versicherungspflicht absehbar ist, können ihn abschließen.

Verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand bis zum Wechsel in die private Krankenversicherung, müssen sie keine Zuschläge zahlen. Der Tarif kostet fünf Euro im Monat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »