Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Merck & Co. meldet kräftigen Gewinnanstieg

WHITEHOUSE STATION (dpa). Der US-Pharmakonzern Merck & Co. (außerhalb von USA und Kanada MSD Sharp & Dohme )hat seine Forschungs- und Entwicklungsausgaben eingedampft und damit im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht.

Der Überschuss legte nach Unternehmensangaben um 67 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,3 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz verbesserte sich dagegen nur leicht auf 11,7 (Vorjahr: 11,6) Milliarden Dollar.

Der Umsatz für 2012 werde - sofern die Wechselkurse konstant bleiben - an das Niveau des vergangenen Jahres heranreichen, erwartete Merck & Co. Damals hatte der Impfstoffhersteller rund 48 Milliarden Dollar in der Bilanz stehen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Organisationen
Merck & (131)
Sharp (211)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »