Ärzte Zeitung online, 06.08.2012

Trauer um Richard Deutsch

Früherer apoBank-Chef ist tot

DÜSSELDORF (eb). Trauer um Richard Deutsch: Nach langer, schwerer Krankheit ist in der Nacht auf Dienstag, den 31. Juli, der frühere Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) Richard Deutsch im Alter von 80 Jahren verstorben.

Wie die apoBank mitteilt, stand Deutsch über 30 Jahre im Dienst der Bank. Bereits zwei Jahre nach seinem Eintritt sei er 1968 in den Vorstand berufen worden.

1990 übernahm er den Vorsitz des Gremiums. Die Position hatte er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. Juli 1997 inne.

Zu den großen Verdiensten von Deutsch zähle die Festigung der Marktposition der apoBank sowie der Ausbau der Geschäftstätigkeit, berichtet die Bank.

Während seiner Amtszeit habe sich die Bank zu einem deutschlandweit tätigen Institut mit entsprechender Präsenz im Heilberufssektor entwickelt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11774)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »