Ärzte Zeitung, 18.11.2013

Boom im Ausland

Merz wächst mit Schönheit

FRANKFURT/MAIN. Mit seiner Neuausrichtung auf Schönheitsprodukte ist das mittelständische Pharma-Unternehmen Merz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. Juni) kräftig gewachsen. Der Umsatz kletterte um 7,4 Prozent auf 980,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Unter dem Strich stieg der Reingewinn um 26,6 Prozent auf 226,5 Millionen Euro. In Europa muss Merz nach eigenen Angaben vor allem den Patentablauf seines Alzheimer-Medikaments Memantine ausgleichen, der in anderen Teilen der Welt noch satte Lizenzgebühren bringt.

Weiteres Wachstum verspricht sich das Unternehmen mit aktuell mehr als 2400 Mitarbeitern vor allem in den USA und in einigen Schwellenländern, wo Schönheitspräparate für die Haut sehr erfolgreich liefen.

Der schrumpfende Umsatz in Deutschland machte 2012/2013 im Konzern gerade noch 14,6 Prozent aus. In China gründete Merz gerade eine Niederlassung. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12047)
Krankheiten
Demenz (3335)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »