Ärzte Zeitung App, 06.11.2014

Basel

Bald produziert Roche Diagnostika auch in China

BASEL. Auch Roche folgt jetzt dem allgemeinen Pharma-Trend, in China eigene Produktionskapazitäten aufzubauen: In den kommenden drei Jahren will der Konzern 450 Millionen Franken (umgerechnet rund 373 Millionen Euro) in eine neue Anlage zur Diagnostika-Produktion investieren.

Der Standort im Suzhou-Industriepark nahe Shanghai solle zunächst nur Verpackungsaufträge bedienen, jedoch ab 2018 voll in Betrieb genommen werden, teilte Roche am Mittwoch mit.

Die Anlage werde sich auf die Herstellung von Tests für die Immundiagnostik sowie Chemikalien für klinische Labortests konzentrieren. In den nächsten Jahren würden in Suzhou rund 600 Arbeitsplätze entstehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11544)
Organisationen
Roche (705)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »