Ärzte Zeitung, 12.02.2015

GlycoVaxyn

Glaxo übernimmt Impfstoff-Start-up

LONDON. GlaxoSmithKline hat den Impfstoffentwickler GlycoVaxyn übernommen. Seit 2012 hält GSK bereits eine Minderheitsbeteiligung an dem in der Nähe von Zürich ansässigen Unternehmen.

Nun habe man für 190 Millionen Dollar in bar auch die restlichen Anteile übernommen, teilte GSK am Mittwoch mit. GlycoVaxyn wurde 2004 als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gegründet.

Das Start-up entwickelt neue biologische Konjugate, mit denen sich wirksamere Impfstoffe gegen verschiedene bakterielle Erkrankungen herstellen lassen. Die Technologie von GlycoVaxyn habe zudem das Potenzial, den Produktionsprozess für Konjugatimpfstoffe zu vereinfachen, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11677)
Impfen (4376)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1147)
Krankheiten
Impfen (3508)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »