Ärzte Zeitung, 20.04.2015

Rhön

Uniklinik Gießen/Marburg operativ im Plus

FRANKFURT/MAIN. Das zum privaten Klinikbetreiber Rhön gehörende Universitätsklinikum Gießen/Marburg (UKGM) hat sich im vergangenen Jahr operativ "massiv verbessert".

Das versicherte bei einem Pressetermin Ende voriger Woche Konzern-Finanzvorstand Jens-Peter Neumann. Sondereffekte wie Rückstellungen hätten zwar zu einem Verlust von -5,6 Millionen Euro geführt. Auf EBITDA-Ebene stehe das UKGM aber um 15 Prozent besser da als im Vorjahr.

2012 und 2013 war das UKGM noch mit einem zweistelligen Millionenbetrag in den roten Zahlen. Damals war ein Rettungspakt mit der Landesregierung geschmiedet worden, der dem Uniklinikum Investitionszusagen und frisches Geld brachte. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »