Ärzte Zeitung, 23.04.2015

Geplant

Teva will US-Wettbewerber Mylan übernehmen

JERUSALEM. Im Generikamarkt bahnt sich eine neue Megafusion an: Der israelische Teva-Konzern kündigte am Dienstag an, den US-Wettbewerber Mylan übernehmen zu wollen.

Teva bietet 82 Dollar je Mylan-Aktie - zur Hälfte in bar und in eigenen Aktien. Damit hätte der Deal einen Gesamtwert von rund 40 Milliarden Dollar.

Das Angebot bedeute einen Aufschlag von 38 Prozent auf Mylans Schlusskurs vom 7. April, heißt es. Pro forma hätten beide Unternehmen zusammen 2014 rund 30 Milliarden Dollar umgesetzt und neun Milliarden Dollar Betriebsgewinn (EBITDA) erzielt.

In einem offenen Brief an das Mylan-Management erläutert Teva die Vorteile des Zusammengehens; - eine Antwort von Mylan lag noch nicht vor. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11980)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »