Ärzte Zeitung, 20.10.2015

USA

Boehringer erhält "Go" für Dabigatran-Antidot

INGELHEIM. Die US-Zulassungsbehörde FDA hat nach Angaben von Boehringer Ingelheim den spezifisch als Antidot des Gerinnungshemmers Dabigatran (Pradaxa®) wirkenden Antikörper Idarucizumab (Praxbind®) zugelassen. Idarucizumab war von der FDA im beschleunigten Verfahren begutachtet worden.

Für Europa liegt eine Zulassungsempfehlung bereits vor. Hier steht nun nur noch die offizielle Zulassung durch die EU-Kommission aus. - Die Praxbind®-Zulassung dürfte im US-Markt ein wichtiges Signal für die Sicherheit von Dabigatran setzen. Voriges Jahres hatte Boehringer dort einem millionenschweren Vergleich zugestimmt, um Sammelklagen wegen unerwünschter Wirkungen von Dabigatran beizulegen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Künstliches Pankreas punktet im Alltag

Ein „closed loop“ aus sensorgestützter Glukosemessung und Insulinpumpe kann die Stoffwechseleinstellung bei Diabetes deutlich verbessern, zeigt eine US-Studie auf. mehr »

Kontroverse um Spahns Gesetz für besseren Masernschutz

Der Bundestag hat in erster Lesung das geplante Masernschutzgesetz debattiert. Die Opposition kritisiert, das Gesetz atme zu viel Zwang und Sanktion. mehr »

Tuberkulose bleibt die infektiöse Todesursache Nummer 1

Inzidenz und Mortalität der Tuberkulose gehen einem WHO-Report zufolge weltweit zurück. Die für 2020 angestrebten Ziele sind trotzdem außer Reichweite. mehr »