Ärzte Zeitung, 28.04.2016

Chiesi

Zehn Prozent mehr Umsatz in 2015

PARMA/HAMBURG. Das italienische Familienunternehmen Chiesi hat 2015 mit 1,5 Milliarden Euro zehn Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahr.

Die deutsche Tochter in Hamburg erwirtschaftete mit knapp 129 Millionen Euro sechs Prozent mehr. Der Betriebsgewinn (EBITDA) stieg im Konzern um neun Prozent auf 407 Millionen Euro.

Für F&E gab das auf Atemwegserkrankungen, Transplantationsmedizin und seltene Erkrankungen fokussierte Unternehmen nach eigenen Angaben 300 Millionen Euro aus.

Aktuell arbeiteten die Forscher an 41 Entwicklungsprojekten. 2016 will man bei der Londoner EMA die Zulassung für eine erste Triple-Therapie gegen COPD beantragen sowie für ein rekombinantes Enzym gegen Alpha-Mannosidose. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Krankheiten
COPD (1445)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »