Ärzte Zeitung, 02.09.2016

Sofosbuvir

Universität von Minnesota verklagt Gilead

MINNEAPOLIS. Muss Gilead seinen Blockbusterwirkstoff gegen Hepatitis C, Sofosbuvir, erneut vor Gericht verteidigen? Die Universität von Minnesota jedenfalls hat am 6. September beim Bundesbezirksgericht von Minnesota eine Patentverletzungsklage gegen das kalifornische Biotechunternehmen eingereicht.

Wie das "Minneapolis/St. Paul Business Journal" berichtet, beruft sich die Universität auf ein Patent aus eigenen antiviralen Forschungsarbeiten, das von Gilead verletzt werde.

Das Unternehmen bestreite das. Auf welche Höhe sich die Forderung der Uni beläuft, sei bislang offen. - Gilead hatte wegen seiner Sofosbuvir-Patente bereits mit Merck & Co. (in Europa: MSD) prozessieren müssen und dabei erstinstanzlich verloren, in zweiter Instanz aber Recht bekommen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Merck & (124)
Krankheiten
Hepatitis C (671)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »