Ärzte Zeitung, 02.09.2016

Sofosbuvir

Universität von Minnesota verklagt Gilead

MINNEAPOLIS. Muss Gilead seinen Blockbusterwirkstoff gegen Hepatitis C, Sofosbuvir, erneut vor Gericht verteidigen? Die Universität von Minnesota jedenfalls hat am 6. September beim Bundesbezirksgericht von Minnesota eine Patentverletzungsklage gegen das kalifornische Biotechunternehmen eingereicht.

Wie das "Minneapolis/St. Paul Business Journal" berichtet, beruft sich die Universität auf ein Patent aus eigenen antiviralen Forschungsarbeiten, das von Gilead verletzt werde.

Das Unternehmen bestreite das. Auf welche Höhe sich die Forderung der Uni beläuft, sei bislang offen. - Gilead hatte wegen seiner Sofosbuvir-Patente bereits mit Merck & Co. (in Europa: MSD) prozessieren müssen und dabei erstinstanzlich verloren, in zweiter Instanz aber Recht bekommen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11999)
Organisationen
Merck & (132)
Krankheiten
Hepatitis C (716)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »