Ärzte Zeitung, 05.09.2016

Genehmigung der EU-Kommission

Verkürzte Therapiedauer bei Abbvie-Kombi

WIESBADEN. Die EU-Kommission hat eine Verkürzung der Therapiedauer mit Viekirax® (Ombitasvir/Parataprevir/Ritonavir) plus Ribavirin bei Patienten genehmigt, die eine HCV-Infektionen des Genotyps 4 und eine kompensierte Leberzirrhose haben.

Statt wie bisher 24 Wochen, kann die Einnahme der Wirkstoffkombi künftig auf 12 Wochen halbiert werden, teilt Hersteller Abbvie mit.

Die europäische Zulassungsbehörde EMA hatte die Empfehlung zur Therapieverkürzung Anfang August abgegeben. Laut Abbvie sind von den weltweit über 160 Millionen Menschen mit chronischer HCV etwa 34 Millionen vom Genotyp 4 betroffen. In Deutschland betrage die Prävalenz des GT4 unter den HCV-Infizierten um die vier Prozent. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »