Ärzte Zeitung online, 28.09.2016

Sanofi

Fördermittel für Zika-Impfstoff

PARIS/WASHINGTON D.C. Der Impfstoffhersteller Sanofi Pasteur hat von der BARDA (Biomedical Advanced Research and Development AUTHORity), einer Unterabteilung des US-Gesundheitsministeriums, eine Zusicherung über 43,2 Millionen Dollar Fördergeld bekommen. Damit sollen Entwicklung und Herstellung eines Impfstoffs gegen das Zika-Virus vorangebracht werden.

Sanofi hat eigenen Angaben zufolge im Juli dieses Jahres eine F&E-Allianz mit dem Walter Reed Army Institute of Research (WRAIR) geschlossen, um eine Zika-Vakzine zu entwickeln. Die aktuelle BARDA-Förderung sei dazu gedacht, einen Impfstoff-Kandidaten auf der Basis inaktivierter Zika-Viren durch die klinische Phase II zu bringen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Infektionen (14973)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1679)
Krankheiten
Impfen (3470)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »