Ärzte Zeitung online, 28.09.2016

Sanofi

Fördermittel für Zika-Impfstoff

PARIS/WASHINGTON D.C. Der Impfstoffhersteller Sanofi Pasteur hat von der BARDA (Biomedical Advanced Research and Development AUTHORity), einer Unterabteilung des US-Gesundheitsministeriums, eine Zusicherung über 43,2 Millionen Dollar Fördergeld bekommen. Damit sollen Entwicklung und Herstellung eines Impfstoffs gegen das Zika-Virus vorangebracht werden.

Sanofi hat eigenen Angaben zufolge im Juli dieses Jahres eine F&E-Allianz mit dem Walter Reed Army Institute of Research (WRAIR) geschlossen, um eine Zika-Vakzine zu entwickeln. Die aktuelle BARDA-Förderung sei dazu gedacht, einen Impfstoff-Kandidaten auf der Basis inaktivierter Zika-Viren durch die klinische Phase II zu bringen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12524)
Infektionen (16110)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1778)
Krankheiten
Impfen (3750)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Wir müssen die Hamsterräder anhalten“

Es gibt in Deutschland ausreichend Ärzte, findet Professor Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uni in Frankfurt. Welche Kernprobleme er sieht und wie die Versorgung verbessert werden kann, verrät er im Interview mit der "Ärzte Zeitung". mehr »

Thermometer aus der Blase gezogen

Mitunter verschwinden Gegenstände versehentlich in der Blase, manche stecken sich bewusst Besenstiele oder Fische ins Organ. Urologen konnten nun ein Thermometer über die Harnröhre eines Mannes entfernen – ganz ohne Op. mehr »

Wichtige Impfungen für Mekka-Pilger

Weit über 10.000 Bundesbürger nehmen jedes Jahr an der Pilgerfahrt nach Mekka teil. Ärzte sollten bei diesen Patienten speziell auf den Impfschutz achten. mehr »