Ärzte Zeitung, 15.11.2016

Pharma NRW

Investitionen weit über Durchschnitt

BERLIN/DÜSSELDORF. Der Pharma-Standort Nordrhein-Westfalen präsentiert sich in guter Verfassung. 2015 hat sich nach Angaben des Verbands der forschenden Pharmaunternehmen (vfa) der Branchenumsatz um 3,5 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro erhöht. Mit 12.300 Beschäftigten waren 1,6 Prozent mehr Mitarbeiter für die in NRW ansässigen Arzneimittelhersteller tätig. 337 Millionen Euro hätten die vfa-Mitglieder 2015 in NRW investiert; in den Jahren 2010 bis 2014 seien die Pharma-Investitionen hier "drei Mal stärker gewachsen als im deutschen Durchschnitt", heißt es. Vfa-Chefin Birgit Fischer: "Die Rahmenbedingungen in Nordrhein-Westfalen sind gut und das industrielle Fundament für Wachtum robust und solide." (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »