Ärzte Zeitung online, 19.05.2017
 

Migräne

Lilly meldet Erfolg mit Galcanezumab

INDIANAPOLIS. Lilly kündigt an, noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres bei der US-Oberbehörde FDA den ersten Zulassungsantrag für seinen neuartigen Migräne-Antikörper Galcanezumab stellen zu wollen. Die erforderlichen klinischen Daten liegen jetzt vor. In drei Phase-III-Studien habe der CGRPAntagonist statistisch signifikant gegenüber Placebo die Häufigkeit der monatlichen Migräne-Tage reduziert, heißt es. So beispielsweise in der EVOLVE-1-Studie, in der für die 120mg Dosierung eine durchschnittliche Verringerung um 4,7 Tage gezeigt werden konnte und für die 240 mg-Dosis von 4,6 Tagen. In beiden Placebo-Ästen ging den Angaben zufolge die Anzahl der Migräne-Tage im Schnitt um jeweils 2,8 Tage zurück. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »