Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Migräne

Lilly meldet Erfolg mit Galcanezumab

INDIANAPOLIS. Lilly kündigt an, noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres bei der US-Oberbehörde FDA den ersten Zulassungsantrag für seinen neuartigen Migräne-Antikörper Galcanezumab stellen zu wollen. Die erforderlichen klinischen Daten liegen jetzt vor. In drei Phase-III-Studien habe der CGRPAntagonist statistisch signifikant gegenüber Placebo die Häufigkeit der monatlichen Migräne-Tage reduziert, heißt es. So beispielsweise in der EVOLVE-1-Studie, in der für die 120mg Dosierung eine durchschnittliche Verringerung um 4,7 Tage gezeigt werden konnte und für die 240 mg-Dosis von 4,6 Tagen. In beiden Placebo-Ästen ging den Angaben zufolge die Anzahl der Migräne-Tage im Schnitt um jeweils 2,8 Tage zurück. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »