Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Migräne

Lilly meldet Erfolg mit Galcanezumab

INDIANAPOLIS. Lilly kündigt an, noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres bei der US-Oberbehörde FDA den ersten Zulassungsantrag für seinen neuartigen Migräne-Antikörper Galcanezumab stellen zu wollen. Die erforderlichen klinischen Daten liegen jetzt vor. In drei Phase-III-Studien habe der CGRPAntagonist statistisch signifikant gegenüber Placebo die Häufigkeit der monatlichen Migräne-Tage reduziert, heißt es. So beispielsweise in der EVOLVE-1-Studie, in der für die 120mg Dosierung eine durchschnittliche Verringerung um 4,7 Tage gezeigt werden konnte und für die 240 mg-Dosis von 4,6 Tagen. In beiden Placebo-Ästen ging den Angaben zufolge die Anzahl der Migräne-Tage im Schnitt um jeweils 2,8 Tage zurück. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »