Ärzte Zeitung online, 05.01.2018

Biopharmazie

Takeda will Tigenix übernehmen

OSAKA/LEUVEN. Der japanische Pharmakonzern Takeda will das auf chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen spezialisierte belgische Biopharmazieunternehmen Tigenix übernehmen, wie die beiden Firmen am Freitag mitteilten. Wie Takeda betont, will das Unternehmen mit der Übernahme seine Rolle im Bereich der Gastroenterologie ausbauen. Die Akquisition diene auch der Vertiefung der Zusammenarbeit beider Unternehmen, um Cx601 (Alofisel®, Darvadstrocel) zu entwickeln und zu vermarkten. Die europäische Zulassungsbehörde EMA hat bereits eine Zulassungsempfehlung für das neue Medikament zur Behandlung perianaler Fisteln bei Patienten mit Morbus Crohn gegeben. Der Kaufpreis für Tigenix belaufe sich auf rund 520 Millionen Euro, so Takeda. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11379)
Krankheiten
Darmentzündungen (807)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »

Hippotherapie bei MS wirkt

MS mit Pferdetherapie behandeln: Das scheint zu funktionieren. Mit den Ergebnissen einer Studie wollen die Autoren die Diskussion über die Kostenübernahme der Hippotherapie beleben. mehr »