Ärzte Zeitung online, 06.09.2018

Konzernprognose

Bayer verspricht stabile Gewinnausschüttung

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme Monsantos jetzt offiziell abgeschlossen und gleichzeitig die Konzernprognose 2018 um die zu erwartenden Ergebnisbeiträge des US-Saatgutriesen angepasst.

Demnach wird jetzt mit einem Gesamtumsatz von mehr als 39 Milliarden Euro gerechnet (bisher: unter 35 Milliarden) sowie einer prozentual gering bis mittleren einstelligen Zunahme des operativen Gewinns (EBITDA) vor Sondereinflüssen (bisher: geringerer einstelliger Rückgang).

Der bereinigte Gewinn je Aktie werde maximal 5,90 Euro erreichen und damit deutlich einstellig sinken; vordem war noch ein Zuwachs in Aussicht gestellt worden.

Die Dividende je Aktie soll dennoch auf Vorjahresniveau (2,70 Euro) liegen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »