Ärzte Zeitung online, 13.12.2017

Trendmonitor Deutschland

Digitale Fitnesstracker wecken großes Interesse

DÜSSELDORF. Das Interesse an digitalen Fitnessarmbändern und Fitnesstrackern ist groß. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des "Trendmonitor Deutschland" des Marktforschungsinstituts Nordlight Research, für das nach Unternehmensangaben mehr als 1000 Verbraucher ab 14 Jahren mit Zugang zum Internet repräsentativ zu digitalen Trendprodukten befragt wurden. Demnach nutzen bereits zwölf Prozent dieses Bevölkerungssegmentes die digitalen Gesundheitshelfer. 29 Prozent bekunden Interesse, allerdings nur vier Prozent ihre Kaufbereitschaft. Fitnesstracker, die Gesundheitsdaten ihrer Träger an Dritte übertragen können, stehen stark in der Kritik von Datenschützern, die zur Vorsicht der Preisgabe mahnen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »