Ärzte Zeitung, 22.07.2010

E-Postbrief: Auch eine Alternative für Praxen

Arztpraxen können ihre Briefpost jetzt auch online erledigen. Vor wenigen Tagen hat die Deutsche Post ihr E-Postbrief-Portal geöffnet. Dabei soll der E-Postbrief genauso verbindlich wie der normale Postbrief sein, meldet die Deutsche Post DHL. Allerdings müssen Praxen zunächst auf dem Portal - kostenfrei - eine E-Postbrief-Adresse und ein Konto anlegen. Die Kosten für die E-Post entsprechen dem Papierbrief, also 55 Cent für Standardbriefe, aber auch Einschreiben sind möglich. Dabei können E-Briefe an ein anderes E-Postbrief-Konto zugestellt werden, oder sie werden von der Post ausgedruckt und per Briefträger zugestellt. (reh)

www.epost.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »