Ärzte Zeitung, 22.07.2010

E-Postbrief: Auch eine Alternative für Praxen

Arztpraxen können ihre Briefpost jetzt auch online erledigen. Vor wenigen Tagen hat die Deutsche Post ihr E-Postbrief-Portal geöffnet. Dabei soll der E-Postbrief genauso verbindlich wie der normale Postbrief sein, meldet die Deutsche Post DHL. Allerdings müssen Praxen zunächst auf dem Portal - kostenfrei - eine E-Postbrief-Adresse und ein Konto anlegen. Die Kosten für die E-Post entsprechen dem Papierbrief, also 55 Cent für Standardbriefe, aber auch Einschreiben sind möglich. Dabei können E-Briefe an ein anderes E-Postbrief-Konto zugestellt werden, oder sie werden von der Post ausgedruckt und per Briefträger zugestellt. (reh)

www.epost.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »