Ärzte Zeitung, 12.06.2013

Versicherungstipp

Umzugsprofis sind für Fehler voll versichert

KÖLN. Wer sich von einem Bekannten beim Umzug helfen lässt, muss wissen: Wenn etwas zu Bruch geht, kommt dessen Haftpflichtversicherung nicht für Ersatz auf.

Die unentgeltliche Umzugshilfe gilt nämlich als Gefälligkeits- oder Freundschaftsdienst und ist deshalb vom Gesetzgeber von den sonst üblichen Haftungsregeln ausgenommen, sagt Andreas Boy, Schadenexperte beim Versicherer Zurich.

Umzugshelfer haften im Rahmen ihrer Gefälligkeit gegenüber Freunden oder Verwandten nicht automatisch. "Grundsätzlich gilt, dass die Person, der geholfen wurde, selbst für den entstandenen Schaden aufkommen muss", stellt er klar. Denn der Unfall werde gewertet wie ein selbstverschuldeter Schaden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, engagiert deshalb besser ein professionelles Umzugsunternehmen. Die bezahlten Helfer müssen für etwaige Schäden haften. Geht etwas kaputt, greift die Betriebshaftpflichtversicherung der Firma.

Auf Antrag nehmen die Versicherer auch Gefälligkeitsdienste in den Schutz der privaten Haftpflichtversicherung auf, sagt Boy. "Diese sind allerdings meist mit einer gewissen Selbstbeteiligungssumme versehen." (tau)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1230)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »