Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Berufsunfähigkeit

MLP erwartet Beitragsanstieg

WIESLOCH. Die Garantiezinssenkung auf 0,9 Prozent für Lebens- und Rentenversicherungen ab 2017 wirkt sich auch auf die Berufsunfähigkeitsversicherung aus. Das prognostiziert der auf Ärzte und andere Akademiker spezialisierte Finanz- und Vermögensberater MLP.

Nach Rechnung des Unternehmens steigen Beiträge für Neuverträge um bis zu fünf Prozent. Dies habe speziell Wirkung auf die Berufseinsteiger unter den Medizinern, denn je länger der zu versichernde Zeitraum, desto größer falle die Beitragssteigerung aus. "Hintergrund für die erwartete Beitragssteigerung bei Neuverträgen ist, dass die Versicherer mit den monatlichen Zahlungen auch Reserven aufbauen müssen", heißt es seitens MLP in einer Mitteilung. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »