Ärzte Zeitung online, 04.06.2019

Mecklenburg-Vorpommern

Förderprogramm für Kinderärzte

ROSTOCK. Mecklenburg-Vorpommern plant ein Landesprogramm zur Förderung der Weiterbildung und Qualifizierung von Kinderärzten, wie Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie in Rostock ankündigte.

„Gefördert werden dabei die Weiterbildung von Ärzten in Zentren für Kinder- und Jugendmedizin in einem Weiterbildungsverbund, um die Anstellung am Zentrum und ein abschnittsweises Tätigwerden an einem kleinen Krankenhaus zu ermöglichen“, sagte Glawe. Es gehe auch darum, Pädiater in Zentren für Kinder- und Jugendmedizin zu qualifizieren, um etwa die Expertise für Kinderrheumatologie oder Kinderonkologie im Land zu erhalten.

Das Programm soll 2020 beginnen und eine Laufzeit von fünf Jahren haben. Vertragspartner sollen das Land, die Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung sein. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ja zu Masern-Impfpflicht, Apotheken-Gesetz und MDK-Reform

12:22 Uhr Grünes Licht für die Impfpflicht gegen Masern, das Vor-Ort-Apotheken-Gesetz und die MDK-Reform: Das Bundeskabinett hat die drei Gesetze durchgewunken. mehr »

Warum Alzheimer mehr Frauen betrifft

Frauen erkranken häufiger an Alzheimer als Männer. Eine beim Alzheimer-Kongress in Los Angeles vorgestellte Studie liefert Hinweise, woran das liegen könnte. mehr »

Ertragskraft ist deutlich gestiegen

Allgemeinarztpraxen sind binnen zehn Jahren rentabler geworden – obwohl die Kosten gestiegen sind und der Privatanteil gesunken ist. mehr »