Pädiatrie

250 NRW-Kliniken erhalten Plazet für ambulante Öffnung

Veröffentlicht: 09.03.2010, 04:55 Uhr

DÜSSELDORF (iss). Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat bislang über 250 Anträge von Krankenhäusern auf die Zulassung zur ambulanten Versorgung nach Paragraf 116b SGB V entschieden. Von ihnen wurden nach Angaben der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen rund 30 abgelehnt. Insgesamt haben die Kliniken rund 800 Anträge eingereicht.

"Das Ministerium hat der KGNW zugesagt, noch bis zum Jahresende die Zulassungsverfahren für die jetzt noch vorliegenden Anträge abzuschließen", sagte KGNW-Präsident Dr. Hans Rossels. Das eröffne Patienten die Möglichkeit, "eine Behandlung aus einem Guss am Krankenhaus zu wählen".

Mehr zum Thema

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Metaanalyse

Die beste Therapie für depressive Minderjährige

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden