Krebs

37,5 Millionen Euro Förderung zu Krebs und Immunsystem

Veröffentlicht: 19.12.2007, 05:00 Uhr

HANNOVER (eb). Die körpereigene Abwehr im Kampf gegen Krebs zu nutzen, dieses Ziel wird jetzt durch die Helmholtz-Gemeinschaft mit 37,5 Millionen Euro gefördert.

Das Geld erhält die "Allianz Immuntherapie gegen Krebs", zu der außer Instituten der Unis Berlin, Heidelberg, Mannheim und München auch die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) gehört, teilt die MHH mit.

30 bis 40 Prozent der Krebserkrankungen werden durch Infektionen ausgelöst. In den Projekten solle zum einen erforscht werden, welchen Einfluss etwa die Entstehung eines Leberkrebses auf die Immunantwort hat. Zum anderen arbeiten die Forscher daran, wie auf immunologische Weise maligne Tumoren bekämpft werden können.

Mehr zum Thema

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vor allem komplizierte planbare Operationen sollten in Kliniken vorgenommen werden, wo aufgrund höherer Fallzahlen eingespielte interdisziplinäre Teams bei hoher Prozess- und Strukturqualität Erfahrung aufbauen konnten, fordert die Barmer.

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Berliner Erklärung

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention