Allgemeinmedizin

800 000 Menschen in Deutschland stottern

Veröffentlicht: 22.10.2008, 05:00 Uhr

HAMBURG (dpa). Der heutige Welttag des Stotterns soll auf die Probleme der Menschen mit Redeflussstörung aufmerksam machen.

Unter dem Motto "Keine Angst vorm Stottern!" weist die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe in diesem Jahr auf die Notwendigkeit von Tests bei Kindern hin. Etwa 800 000 Menschen in Deutschland stottern, davon 130 000 Kinder. Der Tag wird seit 1998 von Betroffenenverbänden und Fachleuten organisiert.

Mehr zum Thema

AOK Nordost und KV Berlin

Pieks für Patienten, Bonbon für Ärzte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Der für den Impfstoff genutzte Virus-Vektor: Er basiert auf einem abgeschwächten Schimpansen-Adenovirus, das nach der Impfung die Oberflächen-Spike-Proteine von SARS-CoV-2 präsentiert.

SARS-CoV-2-Impfstoff

Vektor-basierte Corona-Vakzine mit 70 Prozent Wirksamkeit