Adipositas

Adipositas verursacht in den USA hohe Kosten

Veröffentlicht: 27.07.2009, 16:47 Uhr

ATLANTA(hub). Auf umgerechnet 103 Milliarden Euro pro Jahr werden die durch Adipositas verursachten Kosten in den USA geschätzt. Im Jahr 1998 lag der Anteil aller medizinischer Kosten im Zusammenhang mit Adipositas bei 6,5 Prozent.

2006 entfielen dagegen schon über 9 Prozent der Kosten darauf, teilen die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in Atlanta mit. Für Patienten mit Adipositas seien 42 Prozent mehr an Gesundheitskosten angefallen als für Normalgewichtige. Das entspreche Mehrkosten von rund 1000 Euro pro adipösem Patienten und Jahr. Die CDC fordern die Kommunen auf, Aktionspläne zuentwickeln.

Mehr zum Thema

Ernährung

Sechs Mythen über Milch

Kommentar

Hoffnung bei Steroidtherapien

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden