AIDS / HIV

Aids-Preis für Arbeit zu T-Zellen unter Therapie

Veröffentlicht: 28.07.2009, 17:39 Uhr

NEU-ISENBURG(eb). Der Deutsche Aids-Preis geht in diesem Jahr an Dr. Hendrik Streeck vom Aids Research Center des Massachusetts General Hospital in Boston. Der mit 15 000 Euro dotierte Preiswird von Essex Pharma gestiftet.

Streeck beschäftigte sich mit der Thematik, dass die chronische HIV-Infektion zwar die Funktion der CD8+-T-Zellen schwächt, diese sich aber wieder erholt, wenn mit antiviraler Therapie die Viruslast reduziert wird.

Mehr zum Thema

Coronavirus

Schwierige Suche nach dem richtigen COVID-19-Medikament

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Ohne Maßnahmen 3,8 Millionen schwere COVID-19-Fälle in Deutschland?

Modellrechnung zum Coronavirus

Ohne Maßnahmen 3,8 Millionen schwere COVID-19-Fälle in Deutschland?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden