Aids ist kein Verbrechen

Von Thomas Müller Veröffentlicht:
Symbol für die Solidarität mit HIV-Infizierten: die rote Schleife.

Symbol für die Solidarität mit HIV-Infizierten: die rote Schleife.

© Foto: Aamonwww.fotolia.de

Lassen Sie sich als Arzt regelmäßig gegen Grippe impfen? Falls nicht, landen Sie vielleicht bald im Gefängnis. Denn möglicherweise beschuldigt Sie jemand der fahrlässigen Tötung, wenn Sie mit einer Erkältung in ein Pflegeheim gehen, in dem kurz darauf jemand an Influenza stirbt.

Klingt absurd? Mit einer ähnlichen Begründung hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt jetzt eine junge Sängerin hinter Gitter gebracht. Nur dass es dabei nicht um Grippe, sondern um HIV geht. Die Frau soll vor fünf Jahren ihren Partner angesteckt haben, obwohl sie von ihrer HIV-Infektion wusste. Bewiesen ist das aber nicht, und Virologen bezweifeln, dass sich die Ansteckung noch beweisen lässt.

Bewiesen ist aber eines: Es ist heute wieder leicht, HIV-Infizierte zu diskriminieren und zu kriminalisieren. Wenn Staatsanwälte Namen nennend über das Sexualleben einer Beschuldigten reden, wenn der SPD-Abgeordnete Siegmund Ehrmann in "Bild" von ihrem Körper als "Biowaffe" spricht, dann fühlt man sich an Zeiten erinnert, in denen manche Politiker Aidskranke in Lagern internieren wollten. Doch Aids ist kein Verbrechen, sondern eine Krankheit und damit primär ein Fall für den Arzt - nicht für den Staatsanwalt. Das sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.

Lesen Sie dazu auch: No-Angels-Sängerin Nadja soll Partner mit HIV infiziert haben Aids-Hilfe nennt Verhaftung der No-Angels-Sängerin unverhältnismäßig Verfügung gegen "Bild" wegen Berichten über No-Angels-Sängerin HIV-Fall von No-Angel-Sängerin Nadja nutzt Aids-Prävention

Mehr zum Thema

Kommentar zur Glossodynie

Es brennt mir auf der Zunge ...

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

© Pascoe

Aktuelles aus Forschung und Praxis

Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

Anzeige | Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long-COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Der Sektor selbst weist den Weg