Prostata-Karzinom

Am 22. Mai dreht sich alles um den Prostata-Check

NEU-ISENBURG (eb). Prostatakrebs ist in Deutschland das häufigste Karzinom bei Männern. Mit der Aktion "Prostata-Tag" am 22. Mai sollen Männer für Vorsorgeuntersuchungen motiviert werden.

Veröffentlicht: 13.04.2007, 08:00 Uhr

Pro Jahr wird bei etwa 49 000 Männern Prostatakrebs festgestellt. Eine kurative Therapie ist nur möglich, wenn der Tumor früh erkannt wird und die Organgrenzen noch nicht überschritten hat. In Deutschland wird daher eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung für Männer ab 40 Jahren empfohlen.

Um Männer zur Vorsorge zu ermuntern, hat das Unternehmen STADApharm zum 22. Mai die Aktion "Prostata-Tag" ins Leben gerufen. Der bundesweite Aktionstag soll Patienten Gelegenheit geben, sich ausführlich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ärzte können dazu beim per Fax Service-Materialien bestellen. Dazu gehören ein A1-Plakat, das auf die Vorsorgeuntersuchung aufmerksam macht, sowie Aktionsbroschüren mit dem Titel "Mann sorgt vor". Patienten erhalten darin etwa Infos zu BPH und Prostata-Karzinom. Auch welche Leistungen die Kassen bei der Krebsvorsorge übernehmen, wird beschrieben.

Ärzte können zudem für ihre Patienten Teilnahmekarten für eine komplette Prostata-Vorsorgeuntersuchung bestellen. Unter den Teilnehmern werden 100 Untersuchungen im Wert von je 120 Euro verlost. Patienten können auch online an der Verlosung teilnehmen.

Die Service-Materialien gibt es per Fax unter 0 61 01 / 60 33 80. Infos im Internet zum Prostata-Tag sowie zur Verlosung der Gutscheine gibt es online unter www.stada.de, dort unter "Prostata-Tag".

Mehr zum Thema

Prostatakarzinome

Keine Alternative zu Zwölf-Stanzen-Biopsie

„ÄrzteTag“-Podcast

Prostatakrebs – der Streit ums PSA-Screening

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

COVID-19 beeinträchtigt oft den rechten Herzventrikel

Herzstörung

COVID-19 beeinträchtigt oft den rechten Herzventrikel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden