Krebs

Antibiose läßt Augentumor verschwinden

MAILAND (mut). Durch eine einfache Doxycyclin-Therapie gelingt es, Patienten mit einem bestimmten Lymphom zu heilen.

Veröffentlicht: 06.10.2006, 08:00 Uhr

Das berichten Ärzte aus Mailand (J Nat Cancer Inst 98, 2006, 1375). Die Ärzte haben 27 Patienten mit einem Lymphom der okulären Adnexe - also an Lidern, Tränensäcken und Augenhöhle - drei Wochen lang mit dem Antibiotikum behandelt.

Grundlage für diese Therapie waren neue Erkenntnisse, nach denen Chlamydien mit der Erkrankung assoziiert sind. Nach 14 Monaten hatte knapp die Hälfte der Patienten auf die Therapie angesprochen: Der Tumor war bei sechs Patienten ganz verschwunden, bei sieben der Patienten war er deutlich geschrumpft.

Zwei Jahre nach der Behandlung war es nur bei sieben der 27 Patienten zu einer Tumorprogression gekommen. Bei Patienten mit nachgewiesener Chlamydien-Infektion war die Ansprechrate fast doppelt so hoch wie bei Patienten ohne nachweisbare Infektion.

Mehr zum Thema

Kasuistik

Checkpointhemmer als MS-Trigger?

Unternehmen

Medac bespricht ab Juni Kabis Adalimumab

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden