Apotheker warnen vor Tees mit Ginkgoblättern

Veröffentlicht:

ESCHBORN (run). Lebensmittel-Tees mit Ginkgo enthalten erhebliche Mengen gesundheitsschädlicher Ginkgolsäuren. Das zeigt eine aktuelle Studie des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL) in Eschborn.

Bereits durch eine Tasse Tee werden danach die BfArM-Grenzwerte um das 40- bis 80-fache überschritten. Studienleiter Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom ZL rät daher dringend von diesen Tees ab.

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Diät

Periodisches Fasten lässt wohl mehr Kilos purzeln

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten