Allergien

Bei Allergie: Vor Schwangerschaft Immuntherapie

Veröffentlicht:

JENA (dpa). Wissenschaftler raten Frauen mit Kinderwunsch, sich frühzeitig gegen Allergien desensibilisieren zu lassen. Sonst bestehe das Risiko, die Neigung für diese Erkrankungen auf ihre Kinder zu übertragen.

Daran hat Dr. Udo Markert von der Frauenklinik der Universität Jena in einem Gespräch mit der "Deutschen Presse-Agentur" erinnert. Da es einige Zeit dauere, bis die Desensibilisierung wirke, müsse so früh wie möglich damit begonnen werden. Nach Ansicht von Markert ist diese Übertragung eine von vielen Erklärungen dafür, dass immer mehr junge Menschen an Allergien erkranken.

Mehr zum Thema

Nahrungsmittel als Anaphylaxie-Auslöser

Erdnüsse: für Kinder das Hauptproblem

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Aimmune Therapeutics Germany GmbH, München

Gynäkologen und Perinatalmediziner

Fachgesellschaften für Corona-Impfung in der Stillzeit

Fortbildung

Allergo Update auch als Livestream

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Welche Patienten mit Vorerkrankungen sollten prioritär geimpft werden? Dazu gibt es Empfehlungen.

Stellungnahme

DGIM: Vorerkrankte früher gegen COVID-19 impfen!