Bei Darmkrebs in der Familie: Vorsorge nutzen!

Veröffentlicht:

FRANKFURT (eb). Wer nahe Verwandte mit Darmkrebs hatte, sollte die Vorsorge besonders ernst nehmen, rät das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Denn die Karzinome hätten eine erbliche Komponente, wodurch sie bei diesen Menschen gehäuft auch schon unter 50 Jahren auftreten. Geeignete Methoden: Darmspiegelung und Stuhltest.

Näheres im Infoblatt "Tumor Vor- und Nachsorge", das kostenlos unter www.vorsorge-online.de heruntergeladen oder schriftlich bestellt werden kann: IPF, Postfach 1101, 63590 Hasselroth, bitte mit Titel der Broschüre, Namen und vollständiger Adresse.

Mehr zum Thema

Proximale Ursache möglich

Positiver FIT: Die Ursache liegt nicht immer im Dickdarm

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Lesetipps