Bessere Diabetes-Einstellung bei Selbstmessung

NEU-ISENBURG (eis). Bei Typ-2-Diabetikern mit regelmäßiger Blutzucker-Selbstmessung ist der Stoffwechsel besser eingestellt als bei Patienten ohne Messungen. Das hat jetzt eine kontrollierte Studie mit 610 Patienten aus sieben Ländern ergeben.

Veröffentlicht:

Die Patienten der Studie wurden entweder nicht medikamentös oder mit dem Sulfonylharnstoff Gliclazid (Diamicron®, in Deutschland nicht auf dem Markt) behandelt. Das berichten Forscher um Anthony H. Barnett vom Birmingham Heartlands Hospital in England (Diab Obes Metab, online vorab).

Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip entweder einer Gruppe ohne Selbstmessung oder einer Gruppe mit Messung zugeordnet. In der Messgruppe wurde zweimal pro Woche (ein Arbeits- und ein Feiertag) der Blutzucker bestimmt, und zwar vor jeder Mahlzeit (Frühstück, Mittag- und Abendessen) sowie zwei Stunden nach der Hauptmahlzeit und zudem vor dem Schlafengehen. Ein Tag im Monat wurde nach allen drei Mahlzeiten gemessen.

Ergebnis: Der Ausgangswert für den HbA1c lag in beiden Gruppen bei 8,12 Prozent. Nach 27 Wochen war der Wert bei den Patienten der Kontrollgruppe im Mittel auf 7,20 Prozent gesunken, in der Messgruppe aber auf 6,95 Prozent und damit signifikant stärker.

Hypo-glykämien traten in beiden Gruppen ähnlich oft auf. Da die (medikamentöse) Therapie in beiden Gruppen gleich war, führen die Forscher den größeren Therapieerfolg auf die Blutzucker-Selbstmessung zurück. Patienten konnten dadurch die Auswirkungen von Mahlzeiten und von körperlicher Bewegung auf den Blutzucker besser abschätzen. Dies motiviert offenbar dazu, Hyperglykämien durch körperliche Bewegung, gesunde Kost und eine Anpassung der Medikation zu vermeiden, so die Forscher.

Lesen Sie dazu auch das Interview: "Es dauert viel zu lange, bis die Diabetes-Therapie angepasst wird"

Mehr zum Thema

Diät

Periodisches Fasten lässt wohl mehr Kilos purzeln

Das könnte Sie auch interessieren
Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Stellte am Mittwoch den Fahrplan für die Umsetzung der Krankenhausreform vor: Karl Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.

© Rolf Vennenbernd/dpa

Minister Laumann nennt Zeitplan

Ab 17. November wird es ernst mit der Krankenhausreform in NRW