Osteoporose

Bier ist eine gute Quelle für Nahrungs-Silizium

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eis). Eine gute Nachricht für Biertrinker: Das Getränk ist eine Quelle für Nahrungs-Silizium und könnte daher günstig für die Osteoporose-Prävention sein, berichten Forscher aus den USA (Journal of the Science of Food and Agriculture, online).

Das Spurenelement komme besonders in Gerste vor und sei wichtig für den Stoffwechsel von Knochen und Bindegewebe. In 100 Bierproben wurden 6,4 bis 56,5 mg/l Silizium gefunden.

Mehr zum Thema

Rheumatoide Arthritis

„Umlernen“ bei sekundärer Osteoporose

Umstrittenes Phänomen

Wie real ist die MTX-Osteopathie bei Rheumapatienten?

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage