Herz-Gefäßkrankheiten

Biologische Herzklappe - getackert, nicht genäht

BRAUNSCHWEIG (eb). Ein neuartiges biologisches Herzklappensystem ist erstmals einem 71-Jährigen eingesetzt worden. Die Herzklappe wird dabei getackert statt genäht.

Veröffentlicht:

Entwickelt hat das neue biologische Herzklappensystem "Arbor Trilogy Aortic Valve System" Privatdozent Wolfgang Harringer vom Klinikum Braunschweig zusammen mit zwei Deutschen Universitätskliniken und einem US-Unternehmen.

Bei dem neuen Verfahren wird die Herzklappe statt mit Nähten mit kleinen Klammern befestigt, wie das Klinikum mitgeteilt hat. Die kritische Op-Dauer am stillgelegten Herzen kann um die Hälfte auf eine Viertelstunde reduziert werden. Der Eingriff ist damit schonender.

In einer Studie soll nun die Sicherheit für die Patienten bewertet werden. Die Arbor-Aortenklappe könnte einer natürlichen Aortenklappe im Bewegungsablauf und in ihrer Leistung näher kommen und diese besser ersetzen als derzeit verfügbare biologische Herzklappen, heißt es in der Pressemitteilung. Labor- und Tierversuche hätten belegt, dass der Blutfluss durch die Klappe mindestens so gut sei, wie bei zugelassenen Klappen. Aufgrund der neuen Klappen-Konstruktion könnte der Blutfluss möglicherweise sogar verbessert werden.

Der Hauptunterschied besteht im Aufbau des Klappenringes. Bisher verwendete Klappen haben einen einteiligen Ring, in dem das Gewebe in Form dreier Klappensegel fixiert ist. Die neue Klappe hat drei separate Stützstrukturen, durch die sich die Klappensegel unabhängig voneinander bewegen, was zu verminderter Beanspruchung führt.

Mehr zum Thema

Kardiologie

8-Punkte-Score ermittelt, wie herzgesund man lebt

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Professor Helga Rübsamen-Schaeff, stellvertretende Vorsitzende des Sachverständigenausschuss zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), übergibt Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach den Evaluationsbericht des IfSG.

© Fabian Sommer/dpa

Update

Lockdown, Maskenpflicht, 2G/3G

Kommission zieht gemischte Bilanz der Anti-Corona-Maßnahmen

Quartalswechsel. Auch zum 1. Juli gilt es für Ärzte wieder, jede Menge Änderungen und Neuerungen zu beachten.

© PhotoSG / stock.adobe.com

Quartalswechsel

Der Juli bringt diese Neuerungen für Ärzte und Praxen

Passanten stehen vor einem Corona-Testcenter in Hamburg. Nicht nur mit den kostenlosen Bürgertests ist nun Schluss. Die KVen weigern sich, Bürgertestungen künftig abzurechnen.

© Marcus Brandt / dpa

Intransparentes Testgeschehen

KVen steigen bei Corona-Bürgertests aus