Erkältungs-Krankheiten

Broschüre bringt mehr Beratungszeit

Warum bin ich schon wieder erkältet? Brauche ich ein Antibiotikum? Antworten auf diese häufigen Patientenfragen gibt eine Broschüre im Format A6.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (eb). Lästig sind sie auf jeden Fall, manchmal machen sie uns sehr zu schaffen: Erkältungen. Gerade in der nasskalten Jahreszeit sind sie ein häufiger Grund für einen Arztbesuch.

Um die Beratungszeit zu verkürzen, gibt es eine Patienten-Broschüre, in der die häufigsten Fragen kurz beantwortet werden.

Zu den Fragen zählt etwa "Wie unterscheiden sich bakterielle und virale Infektionen?" oder "Wann ist es sinnvoll, Antibiotika zu nehmen?", aber auch "Kann ich eine beginnende Erkältung noch stoppen?".

Das Ziel der Broschüre "Erkältungen und fieberhafter Infekt, 20 Fragen und Antworten" ist es, die wichtigsten Probleme darzustellen und bereits im Wartezimmer die Antworten zu geben. So bleibt in der Sprechstunde mehr Zeit für gezielte Fragen.

Die kostenfreie Broschüre wird im Paket à 100 Exemplare ausgeliefert.

Mehr Infos und kostenlose Bestellung

Mehr zum Thema

Prävention und Therapie

Atemwegsinfekte: Zink punktet in Metaanalyse

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Corona-Impfung in einer kommunal organisierten Impfstelle im thüringischen Jena. Die Ärztekammer in Thüringen dringt auf eine generelle Impfpflicht, auch die BÄK hält dies angesichts der aktuellen Lage für geboten.

© Martin Schutt / dpa

BÄK-Brief an Merkel und Scholz

Ärzte drängen auf allgemeine Corona-Impfpflicht

Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“

Mit Spritzen kennen sich die Zahnärzte auf jeden Fall gut aus.

© auremar / stock.adobe.com

Bereitschaft signalisiert

Zahnärzte wollen beim Impfen gegen COVID-19 unterstützen