Mamma-Karzinom

Brust wird bei 70 Prozent der Frauen erhalten

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (dpa). Dank neuer Therapien und Operationsmethoden können Brüste inzwischen bei 70 Prozent der Frauen mit Brustkrebs erhalten bleiben. Die Rate der Brusterhaltung ist in den vergangenen Jahren um sechs Prozent gestiegen.

Das hat Professor Mahdi Rezai vom Brustkrebszentrum im Luisenkrankenhaus in Düsseldorf berichtet. "Es gibt neue Techniken, die Brust zu operieren", sagte Rezai.

So werde nach Entnahme eines Tumors das darum liegende Gewebe lokal verschoben und so die Lücke gefüllt. Die regelmäßige Mammografie nutze jede zweite Frau zwischen 50 und 69 Jahren. "70 Prozent wären wünschenswert - wir liegen da europaweit gesehen unter dem Durchschnitt."

Mehr zum Thema

Krebstherapie

Chemo bei Brustkrebs: Schützen Statine das Herz?

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie können Sie Frauen mit Brustkrebs heute Mut machen, Nadja Harbeck?

Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reha-Übungsanleitung am Bildschirm. Das soll bald auch mittels Smartphone auf Kasse möglich sein.

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug