Unfruchtbarkeit

Chlamydien zum ersten Mal in Hoden nachgewiesen

Chlamydien werden seit längerem als Ursache für Unfruchtbarkeit diskutiert.

Veröffentlicht: 21.10.2019, 11:50 Uhr

Brisbane. Eine Chlamydien-Infektion könnte zur Unfruchtbarkeit von Männern beitragen. Zum ersten Mal wurden die Bakterien in menschlichen Hoden nachgewiesen (Hum Reprod 2019; online 4. Oktober).

Für die Studie hatten australische Forscher 95 Gewebeproben aus den Hoden unfruchtbarer Männer untersucht, die sich die Proben hatten entnehmen lassen, um den Grund ihrer Unfruchtbarkeit zu finden. 45 Prozent davon waren mit dem Bakterium Chlamydia trachomatis infiziert.

Anschließend untersuchten die Forscher 18 frische Gewebe- und Serumproben. Bei 17 Prozent fanden sich die Bakterien, bei 67 Prozent Antikörper, die auf Kontakt mit Chlamydien hinweisen. (mmr)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden