Demenz

Curry macht Freßzellen Hunger auf Beta-Amyloid

Veröffentlicht: 06.10.2006, 08:00 Uhr

LOS ANGELES (mut). Viel Curry macht nicht nur das Steak zu einem Genuß, das Gewürz wirkt auch auf Freßzellen appetitanregend: Es stimuliert Makrophagen, Beta-Amyloid aus Alzheimer-Plaques abzubauen. Das berichten Forscher aus Los Angeles in der aktuellen Ausgabe des "Journal of Alzheimer Disease".

Sie hatten Makrophagen von sechs Alzheimer-Patienten isoliert und mit der Substanz Curcumin behandelt, die in Curry zu finden ist. Die so behandelten Makrophagen konnten anschließend besonders effektiv Beta-Amyloid verdauen.

Das ist möglicherweise ein Grund dafür, weshalb mit Curcumin behandelte Mäuse kaum Alzheimer-Plaques bekommen. Curcumin kann problemlos die Blut-Hirnschranke passieren.

Mehr zum Thema

Neurodegeneration

Bildung fördert Resilienz gegen Alzheimer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden