Indien

Dengue-Fieber lähmt Neu Delhi

Veröffentlicht: 17.09.2015, 13:38 Uhr

NEU DELHI. In der indischen Hauptstadt gibt es gerade den schlimmsten Ausbruch von Dengue-Fieber der letzten fünf Jahre, meldet BBC News.

Mehr als 1800 Erkrankungen seien in den vergangenen Wochen registriert worden, verglichen mit 1695 Fällen im Jahr 2010. Aktuell gab es auch fünf Todesfälle. Die Kliniken der Stadt seien überfüllt, Notfalldienste überlastet.

Die Stadtverwaltung habe 1000 zusätzliche Betten in Kliniken aufstellen lassen, nachdem ein Elternpaar Selbstmord begangen hatte, weil der siebenjährige Sohn an Dengue-Fieber gestorben war.

Mehrere Krankenhäuser hätten wegen Überfüllung die Aufnahme des kranken Kindes verweigert. Reisende in die Stadt sollten sich vor den Überträgermücken schützen. (eis)

Mehr zum Thema

COVID-19-Diagnostik

Laborverband ALM sieht Pooling-Tests kritisch

COVID-19-Pandemie im Fokus

Zi stellt KV-Projekte vor

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden