Sportmedizin

Doping und kein Ende

Veröffentlicht:

Jetzt hat es Sprinter Justin Gatlin erwischt

NEW YORK (eb). Nur wenige Tage nach dem Dopingbefund bei Radprofi und Tour-de-France-Sieger Floyd Landis gibt es den nächsten prominenten Doping-Verdächtigen: US-Sprinter Justin Gatlin ist wie Landis positiv auf Testosteron getestet worden.

"Ich habe keine Ahnung, wie dieses Ergebnis zustande gekommen ist", sagte 100-Meter-Weltrekordler Gatlin am Wochenende. Auch Landis beteuert weiterhin seine Unschuld.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch den Kommentar: Deutschland braucht Anti-Doping-Gesetz!

Mehr zum Thema

Sarkopenie

Alt ja, aber schwach muss nicht sein

Porträt von Philip Lübke

Für den Handball muss die Praxis ruhen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis