Schadensminimierung bei Sucht

E-Zigaretten für das Herz weniger schädlich

Zwei-Jahres-Daten aus Schottland bestätigen geringere Gesundheitsschäden von E-Zigaretten im Vergleich zu Tabakzigaretten.

Veröffentlicht: 04.12.2019, 07:03 Uhr

Dundee. Wechseln Zigarettenraucher zur E-Zigarette, hat das positiven Folgen für ihre vaskuläre Gesundheit. Das legen Zwei-Jahres-Daten einer schottischen Studie nahe. Der positive Effekt stelle sich bereits nach vier Wochen ein, dabei profitierten Frauen stärker als Männer, heißt es in einer Mitteilung der Universität Dundee.

Für die von der British Heart Foundation initiierte Studie hatten die Wissenschaftler um Dr. Jacob George von der Universitätsklinik Dundee insgesamt 114 Teilnehmer zwei Jahre lang begleitet, die in den vergangenen zwei Jahren mindestens 15 Zigaretten pro Tag geraucht hatten. Die Probanden waren in drei Gruppen eingeteilt worden: Eine Gruppe rauchte weiter Zigaretten, eine zweite wechselte zur E-Zigarette und Liquids mit Nikotin, eine dritte wechselte zur E-Zigarette und Liquids ohne Nikotin. Die Studie ist nach eigenen Angaben die bisher größte, die sich mit dem Einfluss von E-Zigaretten auf die vaskuläre Gesundheit beschäftigt (J Am Coll Cardiol 2019; online 15. November).

Im Ergebnis hatten diejenigen Probanden, die von der Tabakzigarette zur E-Zigarette wechselten, signifikante Besserungen der Endothelfunktion und der arteriellen Steifigkeit, schreiben die Forscher. Der Effekt war unabhängig davon, ob die Probanden nikotinhaltige oder nikotinfreie Liquids konsumiert hatten. Die Besserungen gingen außerdem mit einem niedrigeren Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse einher. Bei Probanden, die neben der E-Zigarette weiterhin Tabakzigaretten konsumiert hatten, verbesserte sich die Gefäßgesundheit zwar, aber nicht in dem Maße wie bei reinen Dampfern.

Ungeachtet der Ergebnisse weist Erstautor George auf das unverändert bestehende Gefährdungspotenzial von E-Zigaretten hin: „Es ist wichtig, zu betonen, dass E-Zigaretten nicht ungefährlich sind. Unseren Studiendaten zufolge sind sie jedoch weniger gefährlich als Tabakzigaretten im Bezug auf die vaskuläre Gesundheit.“ (mmr)

Mehr zum Thema

Verdacht auf Lungenembolie

Ist CT wirklich nötig?

Risikofaktoren

Wie gut sich Ärzte ums eigene Herz kümmern

Megastudie

Lipidsenkung schon für unter 45-Jährige?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

DMP Typ-2-Diabetes

IQWiG sieht großen Änderungsbedarf

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Tipps für die Abrechnung

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden