Sportmedizin

EPO gefunden bei Austria-Team

Veröffentlicht: 02.03.2006, 08:00 Uhr

TURIN (dpa). Bei der Razzia während der Olympischen Spiele im Quartier der Österreicher sollen EPO-Spuren und verbotene Hormone gefunden worden sein, meldet die österreichische Nachrichtenagentur APA mit Bezug auf Justizkreise in Turin.

Die Substanzen würden von einem Team um den Turiner Anti-Doping-Ermittler Raffaele Guariniello überprüft.

Mehr zum Thema

Empfehlungen von Kardiologen

Wann Sportler nach COVID-19 wieder trainieren dürfen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden