Kongo

Ebola-Ausbruch vor dem Ende

Veröffentlicht:

GENF. Der Ebola-Ausbruch im Kongo ist allem Anschein nach vorerst zu Ende. WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus war am Dienstag auf dem Weg in die Hauptstadt Kinshasa, um das Ende des Ausbruchs dort zusammen mit dem örtlichen Gesundheitsminister zu verkünden.

Offiziell ist das erst möglich, wenn 42 Tage seit der letzten möglichen Ansteckung bei einem Infizierten vergangen sind. Das ist an diesem Mittwoch der Fall.

Der Ebola-Ausbruch im Kongo wurde Anfang Mai erklärt. Seitdem ist Ebola in 38 Fällen bestätigt worden, in weiteren 15 galt die Diagnose als wahrscheinlich. 29 Menschen starben (dpa)

Mehr zum Thema

Impfzertifikat

EU-Vertreter noch im Clinch

Modellversuch

AOK will Grippeimpfung in Apotheken ausweiten

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

III. internationaler Vitamin-C-Kongress

Hochdosiertes Vitamin C als wichtige Behandlungsoption

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der GKV-Spitzenverband hat die Zahlungen an die BZgA verweigern dürfen, urteilte am Dienstag das Bundessozialgericht.

Bundessozialgericht

Bund darf GKV-Gelder nicht zwangsrekrutieren