Berlin

Ende des Masernausbruchs ist noch nicht abzusehen

Veröffentlicht: 25.08.2015, 14:38 Uhr

BERLIN. Bei dem Masernausbruch in Berlin ist ein Ende immer noch nicht in Sicht. In der Woche bis zum 24. August (34. KW) wurde ein weiterer Fall gemeldet, berichtet das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo).

In der Woche davor waren sechs Fälle registriert worden: ein erkrankter Säugling und vier Erwachsene. Bei dem erkrankten Kind und einer Erwachsenen handelt es sich um eine familiäre Häufung, für die anderen Fälle gibt es keine Verbindung, so das LAGeSo.

Bei insgesamt rückläufigem Trend wurden in Berlin seit dem vergangenen Oktober 1358 Masernfälle gemeldet, davon 1237 in diesem Jahr. Etwa jeder vierte Betroffene (26 Prozent) wurde stationär behandelt. (eis)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden