Epidemie

Fast 1900 Todesfälle durch Cholera im Jemen

Veröffentlicht: 28.07.2017, 11:07 Uhr

GENF. Die Cholera im Jemen breitet sich weiter aus. In den letzten drei Monaten seien fast 400.000 Cholera-Verdachtsfälle und etwa 1900 Todesfälle gemeldet worden, teilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit.

Dem Bürgerkriegsland drohe eine Hungersnot, fast zwei Millionen Kinder seien unterernährt. Außerdem haben geschätzte 30.000 Mitarbeiter des Gesundheitssystems seit mehr als zehn Monaten keinen Lohn mehr bekommen, heißt es in der Mitteilung der Organisation. (grz)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden