Demenz

Fettsäure nutzt bei Alzheimer

Veröffentlicht: 29.06.2007, 08:00 Uhr

STOCKHOLM (eb). Manche Patienten mit Morbus Alzheimer können offenbar von einer Supplementation mit Fischöl-Omega-3-Fettsäuren profitieren: Es lassen sich die Symptome einer Depression lindern und Verhaltensstörungen verringern.

Das geht aus den Ergebnissen einer schwedischen Placebo-kontrollierten Studie hervor, an der 174 Patienten mit einer leichten bis moderaten Erkrankung teilnahmen (Int J Geriatr Psychiatry-online). Alle Studienteilnehmer hatten im MMSE-Test (Mini Mental State Examination) mindestens 15 von maximal 30 Punkten.

In der Untersuchung erhielten die Studienteilnehmer zusätzlich zu einer Behandlung mit einem Cholinesterasehemmer ein halbes Jahr lang die Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure oder ein Scheinpräparat.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden