Förderpreis zu Nierenkrankheiten

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). 70 Prozent der Angehörigen von Patienten mit Nierenerkankungen wünschen mehr Infos zum Krankheitsbild.

Das zeigt die Facharbeit "Angehörigenintegration am Beispiel dialysepflichtiger Patienten einer ambulanten Dialyseeinrichtung" von Martina Kaufmann aus Garmisch-Partenkirchen. Dafür erhielt sie nun den von der Arbeitsgemeinschaft für nephrologisches Personal und der Fachzeitschrift "Dialyse aktuell" vom Georg Thieme Verlag den Förderpreis Nephrologische Pflege.

Mehr zum Thema

Tipps bei HCV

Hepatitis-C-Problempatienten: Das sind Therapieoptionen

Das könnte Sie auch interessieren
Was zur Prophylaxe wirklich nützt

© bymuratdeniz / Getty Images / iStock

Rezidivierende Harnwegsinfekte

Was zur Prophylaxe wirklich nützt

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Fast jede Frau macht die Erfahrung einer Blasenentzündung. Häufigster Erreger ist E. coli.

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Prophylaxe von Harnwegsinfekten

Langzeit-Antibiose nicht mehr First Line

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Dermapharm AG
Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Experten-Workshop

Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen