Prostata-Ca

Forschung zum Androgenrezeptor gewürdigt

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Astellas Pharma hat zum dritten Mal den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Androgenrezeptor Research Grant verliehen. Die Preisträger sind Professor Aria Baniahmad, Uniklinik Jena sowie Professor Glen Kristiansen und Dr. Yuri Tolkach, Uniklinik Bonn. Die Erforschung des Androgenrezeptors sei für das Prostata-Ca von zentraler Bedeutung, denn er sei nicht nur für das Fortschreiten der Erkrankung, sondern auch für die Therapie Betroffener wichtig, so der Hersteller in einer Mitteilung zur Preisverleihung. Aufgrund immer mehr innovativer und zielgerichteter Therapien sei ein detailliertes Verständnis über molekulare Veränderungen des Androgenrezeptors und des Androgenrezeptor-Signalwegs wichtig. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät:

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps